Apfel - Soll man ihn mit oder ohne Schale essen?

Apfel - Soll man ihn mit oder ohne Schale essen?

Die Schale von Äpfeln ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen.

Obwohl sich auf der Schale Umweltstoffe und Pflanzenschutzmittel ablagern können, ist es unter ernährungsphysiologischen Gesichtspunkten dennoch sinnvoll, die Schale mit zu essen. Dabei liegt der Gehalt an
Schadstoffen in der Regel unter den gesetzlich festgelegten Höchstmengen. Durch Waschen lässt er sich nochmals reduzieren. Ungeschälte Äpfel sollten also gründlich gewaschen und mit einem Tuch abgerieben werden Anderenfalls werden mit der Schale gut ein Drittel der Vitamin C, 16 % der Mineralstoffe und ein Teil der sekundären Pflanzenstoffe in den Müll geworfen.

Äpfel sind ideal für eine vollwertigeErnährung. Sie haben nur 54 kcal (pro 100g), aber einen hohen Gehalt an Vitamin C (12mg/100g), Vitamin A (6mg/100g) und Kalium (144mg/100g). Außerdem enthalten sie zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe wir Pektin, Flavonoide, Polyphenole und Antioxidantien. Beim Apfel macht die Schale 10 % des essbaren Anteils aus (bei haushaltsüblichen Schälen). Im Verhältnis dazu ist sie überaus reich an wertvollen Inhaltsstoffen. Der sekundäre Pflanzenstoff Quercetin (Flavonoid) befindet sich beispielsweise ausschließlich in der Schale. Auch ein Drittel des Vitamin C sowie 16 % der Mineralstoffe sind dort lokalisiert. Zudem befinden sich in der Schale rund die Hälfte der Antioxidanten, ein Viertel der Polyphenole und 30 % der Flavonoide. Doch auch das Fruchtfleisch ist sehr wertvoll. Es enthält den Hauptteil der Mineralstoffe, zwei Drittel des Vitamin C und einen Großteil der sekundären Pflanzenstoffe.

Während des Anbaus werden die meisten Äpfel zum Schutz vor Schädlingen mit Insektiziden behandelt. Fungizide verhindernden Pilzbefall. Zudem sind die Äpfel Umweltschadstoffen aus der Luft ausgesetzt. Die Menge derartiger Rückstände liegt jedoch in der Regel weit unter den gesetzlich erlaubten Höchstmengen. Schadstoffe auf der Apfelschale lassen sich zum Teil entfernen. Je nach Art des Pflanzenschutzmittels können sie Rückstände durch gründliches Waschen um 15-68 % reduziert werden. Bei Pflanzenbehandlungsmittln, die nicht oberflächlich sondern systemisch wirken, ist ein Abwaschen jedochnicht möglich Blei lässt sich bei glatterOberfläche (z.B. Delicious) zu 100 % miteinem tockenem Tuch abreiben. Bei einem rauen Boskoop-Apfel werden nur 50 % des Bleis durch Abrieben entfernt. Ungeschälte Äpfel -gründlich gewaschen und abgerieben- sind ernährungsphysiologisch von Vorteil. Wer zusätzliche Sicherheit wünscht, sollte ungespritzte, unbehandelte Äpfel oder solche aus ökologischen Anbau bevorzugen.