Bei Gicht helfen Kirschen

Bei Gicht helfen Kirschen

Gesundheit die man schmecken kann - Essen als Therapie - Tipps aus der Spreewälder Kräuter Manufaktur in Burg am Schlossberghof

Kirschen und deren Verzehr verringern das Risiko bei Gichtanfällen unser Tipp.

Gicht entsteht durch eine Kristallisation  von Harnsäure in den Gelenken - dies verursacht unerträgliche Schmerzen und Schwellungen.

In Boston an der Universität haben Studien gezeigt das durch den Verzehr von täglich einer Portion Kirschen das Risiko von Gichtanfällen verringert wurde.

12 Kirschen pro Tag reduzieren Gicht - Attacken.

Kirschen können helfen - denn der Verzehr von Kirschen senkt den Harnsäurespiegel und wirkt zudem entzündungshemmend...

Tipp 12 Kirschen reichen schon aus - mehr als 12 Kirschen haben keinen zusätzlichen Nutzen.

Kirschen Kirschen Peter Becker
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok