Bronchitis bei Kindern - was tun?

Erfahrungen der grünen Naturapotheke im Spreewald - bei der akuten Bronchitis handelt es sich um eine Erkrankung der oberen verzweigten Atemwege, die sich durch schleimigen Husten, markante Atemgeräuche wie Rasseln ( sog. Stridor ) zähem und dünnem Auswurf sowie Fieber bemerkbar macht. Die krankheit kann durch Viren oder Bakterien ausgelöst werden. Das Risiko der Erkrankung einer Bronchitis beim Kind ist verhältnismäßig hoch.

Insofern die Bronchitis durch eine bakterielle Infektion hervorgegangen ist, werden häufig Antibiotika verordnet. Eine normal verlaufende Bronchitis heilt in der Regel nach etwa 7 bis 10 Tagen selbstständig aus. Unterstützend  können hustenlösende Heilkräuter wie z.B. Spitzwegerich, Eibisch, Salbei, Lungenkraut  oder Huflatich sein. Die Pflanzenenthalten u.a. so genannte Saponine, die einen Schutzfilm bilden und festsitzenden Schleim lösen können. Kräutertees z.B. Spitzwegerichtee können unterstützend gegeben werden. Beliebt  und unterstützend  helfen auch Kräutersäfte z. B. Spitzwegerichsaft oder Huflatichsaft. Grundsätzlich sollte über den Tag  verteilt sehr viel getrunken werden , um die Schleimhäute feucht zu halten.

Auf den meist beliebten Pfefferminztee sollte bei Kindern bis zum abgeschlossenen zweiten Lebensjahr verzichtet werden, da die enthaltenen Stoffe Menthol und Ccampher  zu Atemkrämpfen führen können. Wer Huflattich verwenden möchte sollte nur fertige Produkte  kaufen. da Huflattichkräuter  unbekannter Herkunft so genannte Pyrrolizdianalkaloide enthalten könnten.

Spreewaldkoch Peter Franke Spreewaldkoch Peter Franke Tanja
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok