Hülsenfrüchte in der Spreewaldküche

Wir lieben Hülsenfrüchte im Spreewald. Unter Hülsenfrüchten verstehen wir die trockenen Samen der Schmetterlingsblüter im Spreewald - dies sind Erbsen - Bohnen - Linsen.

Unsere Hülsenfrüchte zeichnen sich durch ihren hohen Eiweiß- und Ballaststoffgehalt aus. Unter den pflanzlichen Lebensmittel haben die Hülsenfrüchte den höchsten Eiweißgehalt. Der Ballaststoffgehalt liegt zwischen 11 und 18 %. Erbsen - Bohnen - Linsen sind außerdem fettarm. Unsere Hülsenfrüchte enthalten beachtliche Mengenn an Mineralstoffen und Spurenelementen.Von Bedeutung sind Eisen - Magnesium - Calcium. Wobei Calcium besonders bei weißen Bohnen enthalten ist. Auch die Vitamine kommen nicht zu kurz insbesondere die Vitamine der B- Gruppe.

Sehr oft nutze ich die Keimlinge der Hülsenfrüchte - für meine Salate - diese haben sogar noch höhere Vitamin - und Mineralstoffgehalte also ran. Aufgepasst das Keimlinge von Erbsen und Bohnen nicht roh verzehrt werden - sondern nur blanchiert!

Erbsen verwende ich gelbe und grüne Sorten in verschiedenen Größen. Getrocknete sind meist geschält im Angebot - diese sind leichter verdaulich da die Celluloseschicht entfernt wurde.

Bohnen verwende ich vorwiegend die weißen da sie weichkochend sind.

Linsen liebe ich - frische sind grün  und bei Lagerung werden sie braun. Ich bevorzuge kleine Linsendie haben einen höheren Schalenanteil und sind Schmackhafter.

Ich koche gerne Suppen / Eintöpfe mit Hülsenfrüchten - denn wer sich diese Suppen einbrockt - wie ich löfflet sie auch gerne aus.

Löffeln Sie mit auf meiner Spreewälder Läöffelstraße in meinen Werkstätten in der Kräutermanufaktur!

Entdecken Sie mit mir die Spreewälder Suppkultur und Co.

Ihr

Peter Franke

 

Hülsenfrüchte in der Spreewaldküche Hülsenfrüchte in der Spreewaldküche Peter Becker
Anhänge herunterladen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok