Welche Hausmittel haben sich bewährt?

Von einer zur nächsten Generation überlieferte Hausmittel waren früher lange Zeit eine gängige Methode, Krankheiten zu behandeln. Heute erinnern sich viele wieder an die alten Heilweisen und auch die Forschung hat ihr Interesse daran entdeckt. Die Weisheiten der Mütter und Großmütter haben sich bei verschiedenen Beschwerden längst bewährt, so z.B. Zwiebeltee bei Husten. Aber auch Zwiebelkompressen bei Ohrentzündungen, Quarkwickel bei Sonnenbrand, Honig zur Wundbehandlung oder Kartoffelwickel bei Muskelverspannungen helfen, die Beschwerden auf sanfte Weise ohne Nebenwirkungen zu lindern. Sie ersetzen jedoch nicht in jeden Fall den Arztbesuch.

Wird der Aufenthalt in der Sonne trotz Sonnencreme zu lange ausgedehnt, kann es zum Sonnenbrand kommen. Die Haut sollte dann sofort gekühlt werden, das lindert die Schmerzen. Hierzu eignen sich kühlende Auflagen mit Quark. Für einen Quarkwickel frischen Quark mit etwas Buttermilchmischen. Die Buttermilch sorgt dafür, dass der Quarkauf der Haut nicht so schnell austrocknet. Die Massemesserrückendick auf ein Leintuch auftragen und auf die zu kühlende Stelle auflegen. Den Wickel mindestens 30 Minuten einwirken lassen. Der Quark entzieht die Wärme und wirkt somit kühlend. Gleichzeitig lindert er Schmerzen und pflegt die Haut. Bei Überhitzung durch zu intensiven Sonnenbaden helfen Wadenwickel mit Quark die Körpertemperatur zu senken.

Die Zwiebel ist nicht nur ein vielseitig ver-wendbares Küchengemüse, auch als Heilmittel hat siesich seit Generationen bewährt. Wichtige Inhaltsstoffesind die verschiedenen Schwefelverbindungen und Flavonoide, die antimikrobiell wirken. Beide Substanz-gruppen haben auch entzündungshemnende Wirkungen,indem sie in die Entzündungsreaktion eingreifen. Einaltes Hausmittel mit Zwiebeln ist beispielsweise der Wärmespeicher. Zwiebeltee, der u.a. bei Husten helfen kann. Für den Zwiebeltee gegen Husten 500g Zwiebeln schälen, zerkleinern und in 1 l Wasser erhitzen. Das Ganze für ca. drei Stunden ziehen lassen. Anschließend etwas Honig hinzufügen und den Saft in einer dunklen verschließbaren Flasche aufbewahren. Bei akuten Husten über den Tag verteilt bis zu fünf Esslöffel leicht erwärmten Zwiebelhustensaft einnehmen.

Manche Menschen leiden häufig unter Ohrenschmerzen oder -entzündungen. Sie treten meist plötzlich oder als Folge einer Erkältung auf. Auch hier hat sich die Zwiebel auf Grund ihrer entzündungshemmende Wirkung in Form einer Zwiebelkompresse bewährt. Sie kann mehrmals täglich angelegt werden. Für die Kompresse eine rohe Zwiebeln klein hacken, gut zerdrücken und auf zwei Taschentücher verteilen. Beide Tücher zusammenfalten und als Kompresse auf das Ohr legen. Darüber einen Wollschal oder ein Handtuch binden. Als Alternative eine Mütze aufsetzen. Verstärkt wird die Wirkung, wenn man sich mit dem umwickelten Ohr auf eine Wärmflasche legt. Mit der Wärme dringen die heilenden Zwiebeldämpfe noch besser ins Ohr ein. Etwa eine halbe Stunde so liegen lassen.

Honig wird seit alters her als Heilmittel bei Verletzungen eingesetzt. Zahlreiche Untersuchungen zeigen die Wirksamkeit dieser süßen Medizin. Honig wird vor allem eine antibakterielle Wirkung zugeschrieben. Er soll das Entzündungsgeschehen beeinflussen, die Wundheilung beschleunigen und gleichzeitig die Narbenbildung verringern. In Wundverbänden wird Honig bereits kommerziell eingesetzt. Bei Verletzungen den Honig möglichst rasch auf die Wunde auftragen. Um das Auslaufen des Honigs zu verhindern, einen doppelten Verband regelmäßig wechseln, so verdünnt sich der Honig nicht zu stark mit der Wundflüssigkeit.

Kartoffeln sind hervorragende Wärmespeicher.Gekocht geben sie nur langsam ihre Feuchtigkeit ab und leiten dadurch gut die Wärme. Zudem wirken die Knollen schmerzlindernd und krampflösend. Zur Behandlung von Muskelverspannungen, z.B. an der Wade, werden feucht-heiße Kartoffelwickel angewendet. Dafür die Kartoffel kochen, zerstampfen und heiß in ein Leinentuch einschlagen. Darüber ein Baumwolltuch binden. Vor dem Anlegen des Wickels unbedingt die Temperatur prüfen, um Verbrennungen zu vermeiden. Der Kartoffelwickel hat sich auch bei Halzschmerzen bewährt.

Bei falscher Anwendung können Hausmittel die Gesundheit auch gefährden. Daher sollten die Anweisungen genau befolgt werden. Hausmittel können eine Behandlung durch den Arzt nicht generell ersetzen.

Welche Hausmittel haben sich bewährt?